Vor vielen Jahren erkannten die Menschen, dass es mehr gibt, als das, was für sie bisher existierte. In ihrer Furcht erschufen sie die Gefängnisinsel Corona-Island.
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Evadin Valentine

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Evadin
Ratsmitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 13.10.17

Akte des Insassen
Name des Insassen: Evadin Valentine
Herkunft: kleine Stadt, die nicht mehr existiert
Alter: 819

BeitragThema: Evadin Valentine   Fr Okt 13, 2017 4:27 pm



Evadin J. Valentine
Everyone seeks power
SPIELER
Corona ist mein Account, aber man kann mich gern Nim nennen.
ALTER
Ich bin 21 Jahre alt
GESUCHE?
Nein
VORNAME
Gestatten, mein Name ist Evadin Jonathan. Niemand weiß genau woher der Name Evadin stammt, er ist recht selten, wenn schon gar nicht benutzt. So genau was er bedeutet, weiß ich nicht einmal selbst. Man könnte es von dem englischen Wort ‚evading‘ ableiten, was soviel bedeutet, wie… ausweichen, ableiten, entziehen. Ausgesprochen wird er jedoch [Äwaadin]. Mein zweiter Name Jonathan stammt wohl von meinem Großvater Jonathan Ephraim Valentine. Es scheint fast eine Tradition zu sein den Männern zwei Namen zu geben.

NACHNAME
Mein Nachname Valentine ist ursprünglich ein römischer Beiname und bekannt durch die Verehrung des hl. Valentin. Mehr messe ich diesem Namen aber auch nicht bei. Er ist mein Nachname, nicht mehr und nicht weniger. Bekannt bin ich auf der Insel, dank meines Berufes.

SPITZNAME
Für mich gibt es keinen Spitznamen. Oder zumindest hat sich nie jemand die Mühe dazu gemacht, sich einen für mich auszudenken.

GEBURTSTAG 05.06.1198

ALTER 819 Jahre ... ja ich zähle mit

GESCHLECHT  
Männlich, würde ich spontan sagen

BERUF Ratsmitglied
Meine Aufgabe ist es, für den Fortschritt auf der Insel zu sorgen. Ich überwache die anderen Forscher, sorge dafür, dass alle Mittel zur Verfügung stehen und die Erfindungen schließlich auf der Insel verteilt werden. Ich selbst leite oftmals auch eigene Forschungen.

GEBURTSORT Ich bin in einer Stadt geboren, welche seit 1538 nicht mehr auf den Karten existiert.

WOHNORT
Ich habe meine Wohnung im Wohnbereich der Ratsmitglieder

FRAKTION
Wächter -> Ratsmitglied

ORTUNGSCHIP Ja
Persönlichkeit
Schatten werden Euren Weg säumen ...


Evadin ist stets freundlich und höflich, zu jedem den er begegnet, vollkommen egal was dieser jemand in seiner Vergangenheit getan hat. Er verurteilt die Person nicht, fragt immer nach dem Grund und ist bemüht absolut jedem eine Hilfe zu sein. Der junge Vampir ist oft nachdenklich, philosophiert viel über die verschiedensten Bereiche des Lebens, der Krankheiten und dem Tod. Doch auch wenn er auf den ersten Blick wie eine programmiert, lächelnde und etwas zu ernste Hülle wirkt, so ist er in seiner Freizeit ein fast vollkommen anderes Wesen.
Er besitzt einen ausgewachsenen Humor, nimmt die Dinge die ihm widerfahren nicht allzu ernst und kann sowohl charmant als auch kokett werden. Evadin macht anderen gerne Komplimente, heitert sie auf und weiß eigentlich in jeder Situation die richtigen Worte zu finden, um eine Person aus tristen Gedanken zu holen. Zugegeben manchmal wirkt er etwas seltsam mit seiner formellen Sprachweise und dem undeutbaren Glühen in seinen roten Augen, dennoch ist er an sich ein guter Kerl. Wenn jemand seine Hilfe benötigt, schafft er es auch ernsthaft darauf zu reagieren. Er ist geduldig und beobachtet die Menschen ziemlich gern. Auch weiß er sehr wohl, wann es besser ist sich zurückzuhalten und wann man besser einschreiten sollte. Fast alle Konflikte versucht er weitgehend möglichst ohne Gewalt oder Streit zu regeln. Evadin ist ein Träumer und Künstler, welche gerade die Musik und Zeichenkunst vergöttert, und jene die ihnen mächtig sind. Er bevorzugt so auch die Ruhe, um zu lesen und zu schreiben, wenn er nicht gerade bis zum Hals in Arbeit steckt. In seiner Freizeit trainiert er häufig, zieht sich an entlegene Orte zurück und findet wieder zu sich selbst. Jedoch ist der Vampir auch gerne unter Menschen. Er liebt Konversationen mit Hintergrund oder auch Mal eine gute Diskussion, in denen er seine Meinung vertreten kann, sich durchaus aber auch vom Gegenteil überzeugen lässt. Als klarer Gentleman greift er auch hierbei nie zu Kraftausdrücken oder anderen Spottgesten. Man kann durchaus behaupten Evadin ist wahrlich gut erzogen, mit allen Verhaltensregeln und Formen. Eine intelligente, selbstbewusste Frau mit Klasse findet er auch eindeutig attraktiver, als eine knapp bekleidete Mätresse, unabhängig von deren Aussehen. Er pflegt noch die Sitten der alten Schule, hält Frauen die Tür auf, rückt ihnen den Stuhl zurecht, sagt immer Bitte und Danke. Eigentlich ist fast kein Makel an seiner ewig lächelnden Fassade aufzufinden. Nein, fast schon als wäre es einfach nicht möglich, ihn wütend zu machen oder zu provozieren. Evadin ist kühl, beherrscht, diszipliniert und eigentlich ist er nicht mal er selbst.
Denn es gibt eine Seite an ihm, die man lieber nicht kennenlernen möchte.
Erfahre mehr...:
 


Vorlieben:

  • hochwertige Gespräche
  • Psychologie
  • Ruhe
  • Künste
  • Instrumente
  • Tanz
  • Philosophie
  • lesen/schreiben
  • erlesenes Blut
  • reiten

Abneigungen:

  • Lautstärke
  • Vergangenheit
  • Sexualstraftäter
  • Drogen
  • billige Frauen/Männer
  • Korruption
  • Krankheiten
  • grundlose Gewalt
  • Impertinenz
  • Sonnenlicht

Besondere Kräfte
... sie werden Euch ins Ohr flüstern ...

Rasse: Vampir [A]
Vampire haben eine lange Tradition, die weit über Christi Geburt hinaus geht. Der älteste Vampir, der bekannt ist, wurde über 4200 Jahre alt, bevor er sich freiwillig in die Sonne begab. Man geht also davon aus, dass Vampire eine unbestimmte Lebenserwartung haben. Entgegen der weitläufigen Meinungen sind Vampire gegen das Kreuz immun, auch vertragen sie Knoblauch recht gut. Weihwasser oder fließende Gewässer bereiten ihnen ebenso wenig Kummer wie ein Sack Reis der in China umkippt. Auch glitzern sie in der Sonne nicht.
Lediglich der Holzpflock und, dass sie keine Sonne vertragen stimmen. Um einen Vampir zu töten, muss man ihm entweder, einen Holzpflock mitten durchs Herz rammen, oder ihn nur lange genug der Sonne aussetzen. Verbrennungen mittleren Grades sind möglich, bleiben sie zu lange in der Sonne, sterben sie und zerfallen zu Staub.
Das Gerücht, dass Vampire in einem Sarg schlafen müssen, wo Erde ihrer Heimat drin ist, stimmt leider nicht. Im Gegenteil, Vampire schlafen überhaupt nicht. Was den Tag für sie zu den langweiligsten Stunden auf der Erde macht.
[Klasse A]
Diese Vampire bilden die Spitze der Vampire, die Adligen, die Oberstufe, wenn man es so will. Sie sind geborene Vampire und bilden sich darauf ganz schön was ein. Da Inzucht unter Vampiren weit verbreitet ist und keine Nebenwirkungen, wie Entstellungen oder dergleichen bei den Kindern verursacht, ist es kaum verwunderlich, dass sich ihre Klasse solange aufrechterhalten konnte. Sie benötigen Blut um zu überleben. Sie dürfen maximal 10 Minuten in der Sonne verbringen, erleiden aber schwerste Verbrennungen. Einzig Positives, sie sind gegen mental wirkende Magie immun.
Fähigkeiten: Evadin beherrscht die Schattenmagie. Dies erlaubt ihm Schatten als eine Art Portal für sich zu nutzen. Tritt er in einen Schatten, löst sich sein Körper in diesem auf und er kann durch die Schattenwelt gehen und aus einem anderen Schatten wieder hinaus gelangen. Er kann so auch andere aus dem Schatten heraus beobachten und ist weder sichtbar, noch hör-/riech- oder tastbar. Der Nachteil wiegt jedoch genauso schwer auf. Schatten haben einen eigenen Willen und tritt Evadin in sie hinein, versuchen sie ihn zu locken, ihn gefangen zu halten. Bleibt der Vampir zu lang in den Schatten, wächst die Gefahr, dass er sich den Stimmen hingibt und selbst zum Schatten wird. Er wäre für immer gefangen und könnte nie wieder in seine ursprüngliche Form zurückkehren.
Seine Fähigkeit kann er unbegrenzt nutzen, fühlt sich nachdem er aus dem Schatten tritt, jedoch für etwa 5 Minuten ermattet. Je länger er im Schatten bleibt, desto länger brauch er um wieder fit zu werden.

Aussehen
... und Eure Gedanken in die Dunkelheit treiben.


Größe: Evadin ist mit 1,98m ein recht großer Mann, der unter anderen Wesen doch etwas auffällt.
Beschreibung: Evadin besitzt eine schlanke, fast schlaksige Figur, hat jedoch die notwendigen Muskeln um nicht dürr zu erscheinen. Tribal Tätowierungen bedeckten seine Arme und eine gepunktete Linie führt von seiner Hüfte bis hinauf zu seinem Hals. Sein kantiges Gesicht weist ein markantes Kinn und hohe Wangenknochen auf, was ihn aber nicht unattraktiv macht. Sein Mund ist schmal und trägt meist ein spöttisches Lächeln auf den Lippen, welche in einem dunklen Grauton schimmern. Seine rot glühenden Augen sind das wohl auffallendste an ihm. Wie zwei rote Rubine, blicken sie einen mit einer wissenden Tiefe an, dass man sich in ihren verlieren möchte. Sein Gesicht wird von langen, glatten, blonden Haaren umrahmt, welche wie ein Schleier aus Seide über seine Schultern fallen und auf Höhe seines Hinterns enden.
Kleidung: Evadin sieht man in unterschiedlichen Kleidungen. Meist ist diese jedoch recht knapp um den Oberkörper herum. Er trägt meist Stiefel aus glattem Leder, welche bis zur Hälfte seiner Waden reichen. Darüber trägt er, ebenfalls aus Leder, eine dunkle Hose, welche mit einem Gürtel auf seinen Hüften gehalten wird. Ab seinem Bauchnabel ist Evadin dann relativ nackt, trägt er doch nur eine Art Panzer darüber, welcher hinten an der Hose festgeschnallt scheint mit einem Strang, von dort aus geht es dann nach oben Richtung Schultern, wo es breiter wird und in vielen einzelnen Strängen dann um seinen Brustkorb läuft. An diesem Geflecht aus Lederbändern sind auf den Schultern und Armen vereinzelte Metallplatten eingearbeitet, welche an den Armen entlang Muster bilden. An seinem Unterarm sind lose Bänder befestigt, welche, wenn er läuft, hinter ihm her flattern und augenscheinlich keinem Nutzen dienen. Seine schmalen langen Hände stecken meist in Handschuhen mit kunstvollen Mustern und Metalleinarbeitungen. Um seinen Hals trägt er zwei Lederbänder und Ohrringe, zwei auf jeder Seite, zieren seine Ohren.
Ist er auf Arbeit, trägt er zusätzlich einen weißen Kittel über dem Ganzen.

Stärken & Schwächen
Denn erst dann...

Mindestens 3 Stärken & Schwächen (ausbalancieren!)
Evadin ist sowohl gerissen als auch strategisch. Er beweist einen hohen Geduldsfaden und erweist sich als äußerst charismatisch. Im Schwertkampf ist er nicht ungeübt und verdankt es seinem Vampirstatus als Klasse A, dass er gegen mental wirkende Magie immun ist.
Evadin hat jedoch wie jeder, auch seine Schwächen, so kann er nichts gegen körperliche Magie tun, wie Arkanemagie. Außerdem ist er leicht paranoid, seit Experimente an Insassen nicht mehr erlaubt sind. Er glaubt, dass einige Wesen es auf ihn abgesehen haben. Der Vampir ist äußerst eitel, kann dementsprechend sehr nachtragend und rachsüchtig reagieren, wenn jemand in seinem Verhalten oder seinem Tun kritisiert. Auch seine Art, nach außen hin immer perfekt wirken zu wollen, machen es ihm in Alltag nicht einfach. Es fällt ihm schwer Vertrauen zu jemand anderem aufzubauen, ohne denjenigen zu belügen. Zu guter Letzt benötigt er nach dem benutzt von Schatten seine Ruhe, er muss nicht unbedingt schlafen gehen, ist aber sichtlich erschöpft und reagiert gereizt, wenn ihn in der Zeit jemand auf den Wecker geht.



Erlernte Fähigkeiten:

  • Schwertkampf
  • Expertenwissen auf dem Gebiet der Rassenkunde
  • manipulieren anderer
  • Klavier spielen

Hintergrundgeschichte
... werden sie glücklich sein.

Geboren, so steht es zumindest in seiner Akte, wurde er am 05. Juni 1198. Ein recht von Trauer durchzogener Tag, wenn man bedachte, dass an dem Tag ein wichtiger Politiker sich das Leben nahm und nur einen Tag darauf ein König verstarb. Die Valentines sind, was ein doch sehr unbekannter Fakt ist, ein recht alter Vampir-Clan, welcher über Generationen hinweg an Einfluss gewann und sich schließlich in Schottland auf einem Schloss niederließ. Nicht alle aus dieser Familie, wollten jedoch so zurückgezogen leben. So auch Ephraim Xavius Valentine, der Vater von Evadin, der zweitgeborenen Amphoria Valentine und den Zwillingen Mortimer Xavius und Nathan Corvinius. Schon seit Jahrhunderten hatte dieser Teil des Clans seine gierigen Finger ausgestreckt nach Macht in Politik, Wirtschaft und Handel. Man brauchte also nicht behaupten, sie würden am Hungertuch nagen. Evadin lernte in den Jahren wie er sich zu benehmen hatte. Wie man der feinen Gesellschaft angehörte, wie man mit einem Schwert umging und auf einem Pferd ritt, was bei Nacht doch recht anstrengend war, da Pferde bei Nacht nichts sehen können und elektrisches Licht damals noch ein Fremdwort war wie Seife. Doch alles hat irgendwann ein Ende und so gelangen wir in das Jahr 1998. Denn zwischen dieser Zeit passierte nicht allzu viel Aufregendes. Er lebte bei seinen Eltern, erweiterte sein Wissen und seine Fähigkeiten. Nichts, was man weiter ausführen müsste. Im Jahre 1998 zog es den jungen Vampir dann jedoch in die Ferne. Er hatte genug vom tristen Alltag im Schloss. Er war es leid nicht mehr tun zu können, als das, was er bereits gelernt und getan hatte. So verschwand er aus der Stadt, aus dem Land und über den Ozean Richtung Amerika. Das Leben dort war überschwänglich, voller Leben und Vergnügen. Das Gegenteil von dem, was er kannte und er verfiel diesem Leben immer mehr. Ein Leben, wie er es nie hatte führen wollen. Ein Leben wie er es verachtete. Blut floss und Menschen starben. Eine Zeit, welche er nur zu gern aus seinem Gedächtnis löschen würde. Nach dieser Zeit war Evadin nicht mehr derselbe. Seine Verhaftung und Überführung nach Corona Island erfolgte schließlich zur Eröffnung der Insel. Man hatte ihn mit einer Menge an Sedativum vollgestopft, bei welcher, so hatte er später herausgefunden, sogar ein Pottwal untergegangen wäre. Erst drei Wochen später ließ man ihn erwachen und bot ihm eine Stelle als leitender Forscher an, immerhin wies er einige nützliche Kenntnisse über Zellstrukturen und in anderen Gebieten auf. So kam es, dass ein Großteil der damaligen Insassen, welche zu Experimenten missbraucht wurden, durch seine Hand großes Leid erlitten. Doch durch seine Zeit in Amerika, hatte Evadin bereits sein Mitleid für andere Lebewesen verloren und so scherte es ihn nicht im geringsten. 2016 erhob man ihn schließlich, durch seine hervorragenden Leistungen in den Stand eines Ratsmitgliedes. Evadin selbst genoss die neue Machtposition, zeigte sich von nun an jedoch kaum von seiner wahren Seite den Insassen gegenüber, auch wenn diese einige Schauergeschichten über ihn zu berichten hatten. Man wusste, dass er ein grausamer Forschungsleiter sein konnte, wenn es um Experimente ging, dass hin und wieder ein Wesen gestorben war. Was auch der Grund ist, warum Evadin von leichter Paranoia befallen wurde, als 2024 die Experimente abgeschlossen wurden. Was wenn man sich an ihm rächen würde? Wenn man ihn für das, was er getan hatte hinrichten würde? Nichts von alldem passierte, doch auch heute, wieder 10 Jahre später, sieht man in seinen Augen dieses Flimmern, sein ungewolltes zusammenzucken, wenn jemand von hinten an ihn herantritt. Heute ist Evadin ein fast schon beliebtes Ratsmitglied, welches für seine charmante, zuvorkommende und hilfsbereite Art geschätzt wird, seine Taten scheinen dabei ganz und gar vergessen. Was kaum einer wirklich weiß ist, wie es wirklich in ihm aussieht. Welche Abgründe in ihm lauern.

©️️ tcp Fayeedit by Lossy


Nach oben Nach unten
 
Evadin Valentine
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Evadin Jerome Rochefort
» Jill Valentine

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Corona Island :: Zentrale für Insasseninformationen :: Insassen :: Wächter-
Gehe zu: